30.09.2014

von B° MR

Bedaiusfamilienfest

Bei freiem Eintritt können die Besucher im Keltengehöft Stöffling in die Welt der Kelten, Römer und der Bajuwaren des Frühmittelalters eintauchen.

Bedaius Familienfest - Archäologischer Rundweg

Bajuwaren beim Bedaius Familienfest

Bedaius Familienfest - Keltengehöft Stöffling

Bedaius Familienfest - Pfeil und Bogen

Bedaius Familienfest - Kelte von Antumnos

Keltenkrieger und Kettenhemdknüpfer

6. Bedaiusfamilienfest im Keltengehöft Stöffling

Keltengehöft Stöffling am 03. Oktober 2014 von 10 - 17 Uhr

Bei freiem Eintritt können die Besucher im Keltengehöft Stöffling in die Welt der Kelten, Römer und der Bajuwaren des Frühmittelalters eintauchen. Antike Völkerschaften finden sich alljährlich im Oktober friedlich nebeneinander auf dem Archäologischen Rundweg von Seeon-Seebruck-Truchtlaching ein. Bereits zum 6. Mal wird das beliebte Fest von der Tourist-Information Seebruck in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverein Truchtlaching veranstaltet. Die letzten 5 Jahre sorgte der lokale Fluss- und Seegott des Chiemsees, "Bedaius" für traumhaftes Herbstwetter und auf diese Wetteraussichten freuen sich die Veranstalter auch dieses Mal.

Besondere Glanzlichter in diesem Jahr sind die Vorführung des 1 zu 1 Nachbaus, eines römischen Pfeilgeschützes, durch die Römergruppe Bedaienses des Gymnasiums Landschulheim Schloss Ising, Marcus Altmann und Kurt von Kießling. Das Geschütz vom Typ Orsova entstand im Rahmen eines deutschlandweiten Projekts, mit universitärer Unterstützung und Förderung durch die Varusgesellschaft e. V.. Die Geschützvorführung findet ebenso wie das Bogenschießen für die Besucher des Festes, auf der Wiese vom Moierhof, Matthias Untermayer statt. Die Römergruppen Legio 2 Italica, 2. Rätische Cohorte, 4. Vindelicer-Cohorte und Bedaienses zeigen das Exerzieren der römischen Legionäre auf der Festwiese.

Es gibt beim Fest Vieles anzusehen und zu bestaunen aus vergangenen Zeiten. Alte Handwerke wie das Spinnen, Wolle färben und Weben, das Kettenhemdflechten, das Glasperlendrehen, Salz sieden, Töpfern oder Schnitzen, werden durch die historischen Darsteller vorgeführt. Es gibt Schautische zu den Themen Ernährung, Wolle und Schuhe der Eisenzeit. Die Kinder und Erwachsenen können wieder die Geschichte selbst erleben und (be)greifen beim Bogenschießen, Glasperlenmachen, Kornmahlen, Lederarbeiten, Münzen prägen und vielem mehr. Keltengruppen der späten Hallstattzeit, frühen, mittleren und späten LaTène-Zeit wie "Clan Cuallaidh", "Touta Nanto En", "Antumnos" und "Daru Venia" haben ihr Kommen angekündigt.

Zu sehen gibt es auch ein Lager römischer Legionäre von der "Legio 2 Italica" und der "2. Raetischen Cohorte" aus Parkstetten sowie die Römergruppe "Bedaienses" aus Seebruck/Ising und Mitgliedern der 4. Vindelicer-Cohorte. Das Frühmittelalter ist vertreten durch "Baios", die "Bajuwaren von Waging", "Nors Farandi" und den Alemannen der Gruppe Nagaroon.

Für die kleinen Zeitreisenden gibt es ein großes Kinderprogramm z. B. mit Lederbeutelmachen, Kettenhemdflechten, Schildbemalung, einem Limeswürfelturm, Münzprägen, Ponyreiten auf Islandpferden vom "Bertlhof" und Basteln für Kinder bei Sabine und Martina, vom beliebten Museumsprogramm "Geschichte erleben". Der Edelsteinexperte Xaver Hendlmaier, Pfeil & Bogenhandel Varvölgy und Christianes Allerley bieten Schmuck, Edelsteine,  Bogenschützenbedarf und Waren aus vergangenen Zeiten an.  Peter Böhnlein, der "Diamantweber" kommt mit seinem Webstuhl und führt die interessante Arbeit eines Webers vor. Natürlich bietet er auch seine, in authentischer, althergebrachter Weise gewebten Stoffe zum Verkauf an.

Musikalisch unterhält die Gruppe "COLL" die Zuhörer mit keltisch inspirierter Musik.
Aus der Keltenküche des Verkehrsvereins Truchtlaching kommt die Stärkung nach getaner Arbeit und die Brauerei Baumburg hält Getränke für die durstigen Kehlen bereit.

Am Samstag 4.10. bleiben noch ein paar Gruppen in Stöffling, beleben das Keltengehöft und zeigen Lagerleben und Handwerk. An diesem Tag ohne Festbetrieb bietet sich noch einmal die Gelegenheit mit den historischen Darstellern ins Gespräch zu kommen und Geschichte auf dem Archäologischen Rundweg zu erleben. Wer Lust hat, kann auch mit dem Fahrrad auf 27 Kilometern die Originalschauplätze erkunden. Die Strecke verläuft durch ein landschaftlich sehr schönes Gebiet und anhand der informativen Schautafeln kann der Ausflug in die Geschichte des Chiemgaus noch vertieft werden. Gratis-Radkarten gibt es direkt oder per Post von der Tourist-Information Seebruck.

Veranstalter: Tourist-Information Seebruck und Verkehrsverein Truchtlaching.
Eintritt ist frei!
Weiter Informationen: Tourist-Information Seebruck, Am Anger 1, 83358 Seebruck, Telefon: 08667 - 7139

Passend zum Thema

Die Stipendiaten der Orchesterakademie des Bayerischen Rundfunks spielen bei der Matinee im Festsaal von Kloster Seeon.

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: